Rezension Die Blutkönigin

 

Fakten:

image

Copyright: Privat Copyright Cover: Random House/2017

Titel: Die Blutkönigin

 

Autorin: Sarah Beth Durst

Verlag: penhaligon

Preis: 15,00 Euro

Seitenanzahl: 541

 

Inhalt: Daleina gehört zu den wenigen Frauen, die über die Gabe verfügen, die Elementargeister zu kontrollieren, die das Königreich Renthia terrorisieren. Diese Frauen werden Königin – oder sterben bei dem Versuch, zerfetzt von den Klauen und Zähnen der Elementare. Daleina ist bei weitem nicht die mächtigste der potentiellen Erbinnen der Königin. Doch dann wird ausgerechnet jener Mann ihr Mentor, der die amtierende Königin liebt – und von ihr verraten wurde … Quelle: Random House

Meinung: Ich war von ersten Moment an verliebt. Ein wunderschönes Cover, ein interessanter Klappentext und eine spannende erste Seite, die für mich oft darüber entscheidet mit wie viel Motivation ich das Buch lese, und hier hat alles gestimmt. Der Schreibstil war ein Traum und ich bin durch die Seiten geflogen. Ich habe mich in Daleinas Welt verliebt. Eine fantastisch Idee. Ich konnte mir alles super vorstellen, durch die guten Beschreibungen. Es war an keiner Stelle langweilig oder langatmig. Die Protagonisten haben mir alle echt gut gefallen, auch wenn einige Nebencharaktere etwas mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Was mich allerdings an Daleina gestört hat, ist ihr Denken. Ich muss dazu sagen das Buch geht über mehrere Jahre und ich habe keine Veränderung in ihren Gedanken gesehen oder erkannt. Sie war als junges Mädchen genauso schlau und kämpferisch wie als junge Frau, das hat mich schon ein bisschen enttäuscht, aber sonst mochte ich sie. Da wie eben erwähnt, das Buch über mehrere Jahre geht, passiert auch echt viel, damit muss man erst mal klarkommen. Es geht praktisch Schlag auf Schlag weiter. Nach dem Erfolg ist vor den Kamp… Mich hat das allerdings eher weniger gestört. Die Geister fand ich auch echt interessant, man muss erst mal auf so eine Idee kommen und nachdem die dann auch beschrieben wurden, waren sie lebendig. Die ganzen Intrigen waren an einigen Stellen echt schwer zu hinter schauen und generell sind viele unterwartete Wendungen aufgetreten. Das Ende war sehr unerwartet, damit hätte ich nämlich echt nicht gerechnet und war auch ein bisschen entsetzt, denn das war nichts für schwache Nerven. Aber nach dem Ende versteht man den Titel und er passt perfekt. Ich kann diesen Buch einfach nur 5/5 Sterne geben. An alle Fantasy Liebhaber, lest dieses Buch, es ist unglaublich gut 🙂 Ich feue mich schon auf den nächsten Band 😉

Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Blutkoenigin/Sarah-Beth-Durst/Penhaligon/e523114.rhd

Dieser vergütete Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Penhaligon  Verlag und enthält Werbung für „Die Blutkönigin“ von Sarah Beth Durst.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s